Bluehstreifen

BLÜHSTREIFEN

„Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen“ ist eine gemeinsame Initiative des Hessischen Landwirtschaftsministeriums, des Landesverbandes Hessischer Imker und des Hessischen Bauernverbandes. Ziel ist es, durch die Anlage von Blühstreifen die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu erhöhen.
Wir als Regionalverband Wetterau-Frankfurt a.M. e.V. unterstützen die Initiative in unserem Verbandsgebiet. Durch Pressetermine und Infoveranstaltungen wollen wir auf die Wichtigkeit des Themas und auf das Engagements der Landwirte aufmerksam machen. Klicken Sie hier um zu sehen wo rund um Ihren Wohnort Blühstreifen angelegt sind. Nähere Informationen erhalten Sie ebenfalls.

Auf der Seite des Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finden Sie sowohl Informationen zur Bienenkampagne sowie Tipps zur Gestaltung des eigenen bienenfreundlichen Garten und Balkons.

In unserer Bildergalerie sehen Sie eine Auswahl angelegter Blühsteifen mit den entsprechenden tierischen Besuchern und Bewohnern.

DIE BLÜHSTREIFEN-AKTION IN ZAHLEN

Die Initiative „Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen“ ist im Jahr 2017 angelaufen.

Im ersten Jahr wurden 170 kg Saatgut an 15 teilnehmende Landwirte verteilt. Im Jahr 2018 waren es 480 kg, im Jahr 2019 waren es 720 kg und in 2020 sind wir bei 980 kg. Auch die Zahl der teilnehmenden Landwirte ist auf über 50  gestiegen.

Das bedeutet, Landwirte aus unserem Verbandsgebiet haben im Jahr 2020 eine Fläche von 137 Fußballfeldern als Blühstreifen angelegt!

STATEMENTS ZUM THEMA BLÜHSTREIFEN

Michael Schneller Kreislandwirt

Landwirtschaft findet zum überwiegenden Teil unter freiem Himmel in der Natur statt.
Dabei nutzen wir die natürlichen Ressourcen Boden, Wasser, Luft und Sonne für den Anbau und die Erzeugung hochwertiger Lebensmittel.
Wir Landwirte denken in Generationen und arbeiten nachhaltig.
Eine große Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft und insbesondere Insekten zur Bestäubung sind für uns sehr wichtig. Natürlich hat sich unsere Landbewirtschaftung in den letzten 50 Jahren stark verändert. Durch den technischen Fortschritt wurden unsere Felder größer und die Vielfalt der angebauten Ackerfrüchte hat auch durch den Rückgang der Viehhaltung in den Ackerbauregionen abgenommen.
Mit der Anlage von Blühstreifen, Honigbrachen und mehrjährigen Blühmischungen bringen wir wieder etwas mehr Abwechslung in unsere Landschaft, geben Insekten über längere Zeiträume
Nahrung und sichern vielen Vogelarten das Überleben. Das sollten wir noch stärker nutzen. Ich selbst, bin mit vielen Naturschutzverbänden im Gespräch, Maßnahmen und Blühmischungen
zielorientiert zu verbessern. Von der Bevölkerung werden Blühstreifen sehr positiv wahrgenommen. Wenn sich bei mir am Nidda-Radweg Fußgänger und Radfahrer ein paar Blumen pflücken, nutze ich das gerne um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Bis jetzt konnte ich dann immer sehr sachlich über Themen der modernen Landwirtschaft sprechen.

Thomas Eiser

Ich lege Blühstreifen an um einen Beitrag zum Naturschutz und für die Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Die Zahl an Blühstreifen steigert sich bei uns in der Gemarkung von Jahr zu Jahr. Auch in diesem Jahr vermehrt sich die Fläche, da am Massohlgraben in Ober-Widdersheim entlang ein Blühstreifen von 1,5 km Länge entstehen soll.

Dr. Matthias Mehl

Wenn meine Blühstreifen anfangen zu blühen, sind die Bienen (Insekten, Bestäuber, Hummeln) sofort da und fliegen von Blüte zu Blüte. Zusätzlich dienen die Blühstreifen den Wildtieren als Deckung. Die reifen Kerne der Sonnenblumen dienen dann den Vögeln als Nahrung.

Martin Schäfer

Wir legen Blühstreifen an, um für unsere Insekten und Bienen ein Blütenangebot sowie ein Angebot weiterer Lebensräume im Feld zu schaffen.
Zudem verändert sich das Landschaftsbild dadurch positiv. Das fällt nicht zuletzt den Spaziergängern auf. Viele schauen sich gerne blühende Pflanzen in der Natur an. Es werden auch manchmal auf Anfrage ein kleiner Blumenstrauß für Zuhause gepflückt. Wir werden also weiterhin Blühstreifen anlegen um mit Spaziergängern ins Gespräch zu kommen und um die Insekten zu unterstützen.

Landwirte auch neben der Aktion „Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen“ Blühstreifen anlegen?

Scroll to top